Aktuelles

Liebe Gäste,

ab Freitag sind wir wieder für Sie da und wir freuen uns! Selbstverständlich werden wir die u.g. Auflagen erfüllen. Bitte beachten Sie beim Betreten und Verlassen des GastHauses, dass Sie ggf. warten, wenn sich andere Gäste im Eingangsbereich befinden.
Bitte reservieren Sie, die Küchenöffnungszeiten richten sich vorläufig nach den Reservierungen, das GastHaus schließt vorläufig um 22.00 Uhr (vorläufig = Zeit der Einschränkungen, wir müssen die Kosten im Blick behalten). Die Herrentoilette ist auf Grund der Größe nur von 1 Person nutzbar.
Aufgrund der Empfehlungen der Dehoga haben wir unsere Klemmbretter vorläufig eingemottet und die Speise- und Getränkekarten laminiert.

§ 6 Restaurationsbetriebe

(1) 1 Restaurationsbetriebe, insbesondere Restaurants, Gaststätten, Biergärten im Freien, Imbisse, Cafés, allein oder in Verbindung mit anderen Einrichtungen, und Kantinen dürfen betrieben werden, wenn die Betreiberin oder der Betreiber der Einrichtung Maßnahmen zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen sowie Hygienemaßnahmen getroffen hat, die geeignet sind, die Gefahr einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu vermindern. Der Betrieb von Gaststätten in Gebäuden, bei denen der Schankwirtschaftsbetrieb den Speisenwirtschaftsbetrieb deutlich überwiegt wie zum Beispiel Kneipen, Bars und ähnliche Betriebe, ist verboten.

2 Ein Angebot in Buffetform ist nicht zulässig.

3 Die Betreiberin oder der Betreiber der Einrichtung nach Satz 1 hat sicherzustellen, dass die Plätze für die Gäste so angeordnet sind, dass ein Abstand von mindestens 2 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist, und jeder Gast zu jedem anderen Gast, soweit dieser nicht zum eigenen oder einem weiteren Hausstand gehört, jederzeit einen Abstand von mindestens 1,5 Metern einhält; insgesamt dürfen nicht mehr als die Hälfte der zugelassenen Plätze für die Gäste gleichzeitig belegt werden.

4 Die Betreiberin oder der Betreiber hat zudem sicherzustellen, dass die jeweils dienstleistende Person während der Arbeit eine Mund-Nasen-Bedeckung nach § 9 Abs. 2 trägt und für den Gast die Möglichkeit der Handdesinfektion besteht.

5 Die Betreiberin oder der Betreiber hat den Namen und die Kontaktdaten jedes Gastes sowie den Zeitpunkt des Betretens und Verlassens der Einrichtung mit dessen Einverständnis zu dokumentieren und drei Wochen aufzubewahren, damit eine etwaige Infektionskette nachvollzogen werden kann; ein Gast darf nur bedient werden, wenn er mit der Dokumentation einverstanden ist.

6 Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist sind die Kontaktdaten zu löschen.
§ 2 Allgemeine Verhaltensregeln im öffentlichen Raum

Abs (2) In der Öffentlichkeit einschließlich des Öffentlichen Personenverkehrs hat jede Person soweit möglich einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum sind auf höchstens zwei Personen beschränkt; hiervon ausgenommen sind Zusammenkünfte von Angehörigen sowie von jeder Person mit Personen, die dem eigenen oder einem weiteren Hausstand angehören.

Die vorgehenden Regelungen haben zwar keinen direkten Bezug zum Gastgewerbe (weil kein öffentlicher Raum), müssen aber bei den für uns relevanten Regelungen wegen der dahinter stehenden Abstands- und Hygieneregelungen mitgedacht werden.

§ 3 Ausdrücklich zulässige Verhaltensweisen

Unter den Voraussetzungen des § 2 zulässig sind insbesondere die nachfolgend genannten Verhaltensweisen:
Nr. 11. die Teilnahme an Hochzeitsfeiern, jedoch nur im engsten Familien- und Freundeskreis, der höchstens insgesamt 20 Personen umfasst;

Beispiele:

a. Ich habe eine Anfrage für 4 Personen, 2 Pärchen. Dürfen die zusammensitzen? Soweit beide Paare jeweils zusammenwohnen, dürfen diese ohne Abstand zusammensitzen.

b. Hier kommen zwei größere Familien an? Gibt es eine Maximalbelegung? Nein, eine Maximalbelegung gibt es nicht. Einziges Kriterium ist der gemeinsame Hausstand. Ein Hausstand kann ja aus mehr als 2 Personen bestehen.

c. Wie ist das mit 3 Freundinnen? Nein, hier liegen wohl mehr als 2 Hausstände vor.

d. Hier wollen Großeltern mit Ihren Enkeln essen gehen? Da stellt sich die Frage, ob es sich um 2 oder mehr Hausstände handelt. Mehr als 2 Hausstände gibt es in der Regel bei Enkeln von verschiedenen Kindern.

e. Ein kleiner Stammtisch von 4 Personen möchte bei mir reservieren? Ohne Abstand dürfen nur jeweils 2 an einem Tisch sitzen, da es sich in der Regel nicht um zusammenlebende Personen handelt.

Auch diese Regelung betrifft nicht direkt Veranstaltungen im Gastgewerbe, muss aber bei Anmeldungen solcher Veranstaltungen wegen der dahinter stehenden Abstands- und Hygieneregelungen mitgedacht werden.

§ 6 Restaurationsbetriebe

(1) 1 Restaurationsbetriebe, insbesondere Restaurants, Gaststätten, Biergärten im Freien, Imbisse, Cafés, allein oder in Verbindung mit anderen Einrichtungen, und Kantinen dürfen betrieben werden, wenn die Betreiberin oder der Betreiber der Einrichtung Maßnahmen zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen sowie Hygienemaßnahmen getroffen hat, die geeignet sind, die Gefahr einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu vermindern. Der Betrieb von Gaststätten in Gebäuden, bei denen der Schankwirtschaftsbetrieb den Speisenwirtschaftsbetrieb deutlich überwiegt wie zum Beispiel Kneipen, Bars und ähnliche Betriebe, ist verboten.

2 Ein Angebot in Buffetform ist nicht zulässig.

3 Die Betreiberin oder der Betreiber der Einrichtung nach Satz 1 hat sicherzustellen, dass die Plätze für die Gäste so angeordnet sind, dass ein Abstand von mindestens 2 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist, und jeder Gast zu jedem anderen Gast, soweit dieser nicht zum eigenen oder einem weiteren Hausstand gehört, jederzeit einen Abstand von mindestens 1,5 Metern einhält; insgesamt dürfen nicht mehr als die Hälfte der zugelassenen Plätze für die Gäste gleichzeitig belegt werden.

4 Die Betreiberin oder der Betreiber hat zudem sicherzustellen, dass die jeweils dienstleistende Person während der Arbeit eine Mund-Nasen-Bedeckung nach § 9 Abs. 2 trägt und für den Gast die Möglichkeit der Handdesinfektion besteht.

5 Die Betreiberin oder der Betreiber hat den Namen und die Kontaktdaten jedes Gastes sowie den Zeitpunkt des Betretens und Verlassens der Einrichtung mit dessen Einverständnis zu dokumentieren und drei Wochen aufzubewahren, damit eine etwaige Infektionskette nachvollzogen werden kann; ein Gast darf nur bedient werden, wenn er mit der Dokumentation einverstanden ist.

6 Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist sind die Kontaktdaten zu löschen.

Geregelt wird:
Maßnahmen zur Steuerung des Zutritts von Gästen (Reservierungsmanagement)
Vermeidung von Warteschlangen
Betriebliches Hygienekonzept zur Verminderung der Gefahr einer Infektion mit dem Coronavirus
Bei Betrieben mit überwiegendem Getränkeausschank ist der Betrieb in Innenräumen verboten, auf der Außenfläche aber erlaubt.
Kein Essen in Buffetform
Tischabstand 2 m
Gästeabstand 1,5 m soweit nicht zu einem eigenen oder einem anderen Hausstand gehörend
Reduzierung auf 50% der Gastronomiekapazität
Mund-Nasen-Schutz bei Mitarbeitern
Handdesinfektion für Gast
Kontaktdaten jedes Gastes mit Ein- und Austritt, Zustimmung des Gastes, Aufbewahrung 3 Wochen, danach Löschung

§ 12 Ordnungswidrigkeiten

(1) Verstöße gegen die §§ 1 bis 2 h und 5 bis 10 b stellen Ordnungswidrigkeiten nach § 73 Abs. 1 a Nr. 24 IfSG dar und werden mit Bußgeldern bis zu 25 000 Euro geahndet.